Projekte

2022-06-10T14:21:26+02:00

OS Walkability & Bikeability

Die Firma TraffiCon – Traffic Consultants GmbH ist im Projekt „Spatial Energy Planning for Energy Transition“ (GEL S/E/P II) für den Bereich Mobilität hauptverantwortlich. Ziel des Projekts ist die Berücksichtigung der Elektrizität und Mobilität als relevante Größen in der Energieraumplanung. Um die Eignung des Straßenraums für den Fuß- und Radverkehr abschätzen und das damit verbundene Potenzial für nachhaltige Mobilität berechnen zu können, benötigt das Projektkonsortium Bewertungsmodelle, die in den vergangenen Jahren an der Universität Salzburg entwickelt wurden. Um eine möglichst einfache und nachhaltige Nutzbarmachung der räumlichen Bewertungsmodelle (Walkability- und Bikeability-Index) zu gewährleisten, wird die Codebasis in Form eines OpenSource Projekts zur Verfügung gestellt.

2022-06-10T14:11:16+02:00

GISMÖ

In vorangegangenen Forschungsprojekten wurden die Grundlagen für einen webbasierten Routenplaner erarbeitet, welcher Wege hinsichtlich Reisezeit und potenzieller Gesundheitseffekte optimiert. Die Forschungsergebnisse werden im Auftrag der Österreichischen Energieagentur (klimaaktiv mobil) in einem kostenfreien Web-Service umgesetzt. Diese Implementierung wird wissenschaftliche begleitet, um den Knowhow-Transfer und die Qualität des Ergebnisses zu gewährleisten.

2022-01-11T11:49:01+01:00

EMP2EMP

Wirtschaftsstandorte (von einzelnen Unternehmen bis zu Gewerbe- und Technologieparks) abseits städtischer Räume sind häufig auf das Auto als Hauptverkehrsmittel für die Mobilität der MitarbeiterInnen angewiesen. Das Angebot adäquater ÖV-Verbindungen ist in vielen Fällen mangelhaft. Dazu kommen unterschiedliche Arbeitszeitmodelle und individuell unterschiedliche Anforderungen, Präferenzen und Verhaltensmuster hinsichtlich Mobilität. Vor diesem Hintergrund stellt die Reduktion von Wegen mit dem Auto eine besondere Herausforderung dar.

2022-01-11T11:44:57+01:00

DyMoN

Die Effekte von Anreizen zur Mobilitätsverhaltensänderung hängen maßgeblich von der jeweiligen Situation ab. Die verhaltensökonomische Forschung mit Bezug auf Mobilität führte in den letzten Jahren zu einem stetig besser werdenden Verständnis von Anreizen (Nudges) und deren Wirkung. Parallel dazu stieg die Anzahl an Sensoren und mobilitätsbezogenen (Echtzeit-) Daten in den vergangenen Jahren erheblich. Bislang wurden diese beiden Forschungsdomänen nur unzureichend miteinander verbunden.

2021-02-14T12:26:30+01:00

ActNow

Arbeitswege, inklusive Kinderbegleitwege, haben einen großen Anteil am gesamten Verkehrsaufkommen. Von einer Verlagerung dieser Wege auf nachhaltige Mobilitätsformen ist ein substanzieller ökologischer, gesundheitlicher und verkehrlicher Nutzen zu erwarten. Auf Basis vorliegender Forschungsergebnisse wird das Thema der aktiven Pendelmobilität systemisch erfasst und in digitalen Werkzeugen, synergetisch für das betriebliche Mobilitätsmanagement bzw. die betriebliche Gesundheitsförderung integriert.

2020-12-23T12:55:20+01:00

On-Demand

triply entwickelt Softwarelösungen zum besseren Verständnis von Mobilitätssystemen und zur Planung optimierter Transportangebote. In einem nächsten Ausbauschritt möchte die Firma ihre Produktpalette um ein Angebot zur Planung bedarfsorientierter Mobilitätskonzepte erweitern. Dieses soll ausschließlich auf datenbasierten, automatisierten Prozessen für Planung und Koordination basieren. Primäres Anwendungsgebiet dieser Erweiterung ist der ländliche, eher unterversorgte Raum. Die Forschungs- und Entwicklungskomponenten dieses Vorhabens werden gemeinsam mit Forschungs- und Industriepartnern umgesetzt. Dazu zählen das Forschungsstudio RSA iSpace, sowie Cloudflight Austria GmbH, Hutchinson Drei Austria GmbH und die Österreichischen Bundesbahnen.